Der Husky - Ernährung des Siberian Husky und Alaskan Husky

           

Bei der Ernährung eines Huskys muss man im Allgemeinen nicht viel beachten, da sie im Großen und Ganzen wie bei jedem Hund ist: Fertigfutter enthält alle Vitamine, die Ihr Hund braucht. Es ist auch sinnvoll für den Wasserhaushalt des Hundes, wenn Sie das Trockenfutter zuerst in Wasser quellen lassen und dann ihrem Husky anbieten.


Da der Husky körperlich sehr aktiv ist, gilt für ihn das Verhältnis  1/3 Gemüse- und Getreidekost und 2/3 Fleisch, das im Normalfall bei Hunden andersrum aussieht.  Hierbei sollte beachtet werden, dass  Sie Ihrem Hund Fleisch und Gemüse jeweils getrennt füttern.


Jedoch gibt es auch hier vieles zu bedenken: Das Fertigfutter sollte immer frisch gekauft werden und abwechslungsreich für Ihren Hund gestaltet werden, da bei einer geöffneten Packung durch die Luftzufuhr wichtige Vitamine zerstört werden.


Auch sollten Sie beachten, Ihrem Hund niemals Rohfleisch zu geben, da dies nur schädlich ist und das Tier sich mit vielen Krankheiten anstecken kann.

 

Husky

Husky Bilder